Parodontologie

Parodontologie - Zahnärzte City-Süd Hamburg

Parodontologie: gesundes Zahnfleisch und rosa Ästhetik

Die Parodontologie ist die Wissenschaft vom Zahnfleisch. Die Erkrankung des Zahnfleisches wird oft umgangssprachlich Parodontose genannt.

Gesundes Zahnfleisch ist blassrosa und straff und stabil um jeden Zahn beziehungsweise um das Implantat befestigt. Es ist widerstandsfähig und sieht schön aus.

Viele Faktoren können das Zahnfleisch schädigen oder krank machen – allen voran bakterielle Beläge. Dringen die Bakterien tiefer, drohen Knochenschäden und Zahnverlust. Gefährlich dabei ist, dass Zahnfleischschäden selten Schmerzen verursachen. Frühzeitige Warnsignale des Körpers fehlen also. Zudem werden Zahnfleischrückgang oder Zahnfleischbluten oft übersehen oder ignoriert.

Es gibt angeborene oder erworbene Schwachstellen am Zahnfleisch sowie ästhetisch "zu lange" oder "zu kurze" Zähne. Auch diese Zustände können wir als spezialisierte Zahnärzte auf verschiedene Weise behandeln.

Zahnfleischerkrankungen haben starke Zusammenhänge mit Allgemeinerkrankungen wie Diabetes, Rheuma, Herz- und Gefäßerkrankungen, Allergien oder sogar Frühgeburtsrisiko.

Parodontologie lässt sich nur durch ganzheitliches zahnmedizinisches Denken verstehen. Deshalb liegt sie uns Zahnärzten City-Süd besonders am Herzen.

Parodontitis

Die Parodontitis – auch bekannt als Parodontose – ist eine bakterielle Entzündung des Zahnhalteapparats. Dieser besteht aus dem Zahnbett, dem Zahnfleisch und den Kieferknochen sowie den Haltefasern, die das Zahnbett und die Zahnwurzel miteinander verbinden.

Parodontitis verläuft bei jedem Menschen und bei jedem Zahn unterschiedlich. Die Besonderheit: sie ist chronisch! Deshalb bedarf die Parodontitis lebenslanger Begleitung durch den spezialisierten Zahnarzt und das sachkundige Prophylaxe-Team.

Bakterielle Beläge können das Zahnfleisch auf Dauer lockern. Sie dringen zum Knochen vor und verursachen eine Erkrankung, die den Halt der Zähne zunehmend schwächt.
Die Parodontitis steht in Zusammenhang mit Bluthochdruck, Gefäßerkrankungen, Diabetes, Rheuma und anderen Autoimmun-Erkrankungen. Bei Schwangeren erhöht sie das Risiko der Frühgeburt.

Die Parodontitis-Behandlung gliedert sich in die "systematische Therapie" der befallenen Zähne und in die darauffolgende "Erhaltungstherapie" mit regelmäßiger professioneller Zahnreinigung – und das ein Leben lang. Diese Behandlung stoppt den Substanzabbau und fördert den Substanzaufbau. Ist die systematische Therapie erfogreich verlaufen, können zusätzlich Knochen und Zahnfleisch an erkrankten Zähnen wieder aufgebaut werden.

Als Mitglieder der Global Academy for Biologic Dentistry bieten wir Zahnärzte City-Süd Ihnen internationales Fachwissen und eine besonders schonende Behandlung, die weit weniger belastet als die klassische Parodontitis-Behandlung. Sie vermeidet zahlreiche Operationen, verringert die Zahnempfindlichkeit erheblich und ist effektiv gegen Zahnfleischschrumpfung.